AdWords Partner

Inbound Marketing

Webentwicklung

Inbound Marketing

Wenn Sie auf der Suche nach einem ansprechenden und erfolgsorientierten Online Marketing sind, dann müssen Sie zunächst verinnerlichen, dass anders als es einmal üblich war, mittlerweile das Inbound Marketing dieOnline Marketing Form ist!

Angebot anfordern

Inbound Marketing – Seien Sie der Honig für Ihre Bienen

Inbound Marketing

Inbound Marketing bezeichnet eine Marketing Form, bei welcher Sie Ihrer Zielgruppe interessante Webinhalte anbieten und diese zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zur Verfügung stellen. Der Gegensatz hier ist das sogenannte Outbound Marketing, bei welchem Mitteiling an Nutzer entsendet werden, mit dem Zweck auf diese Weise Leads zu generieren. Eine beliebte Variante des Outbound Marketings  ist der Ankauf diverser E-Mail Adressen beliebiger E-Mail Nutzer.

Inbound Marketing geht hier gänzlich anders vor: Sie erstellen hochwertigen Content und stellen Ihn an den richtigen Stellen zur idealen Zeit ein, um auf diesem Wege die Bedürfnisse der Interessenten Ihrer Zielgruppe zu befriedigen und durch diese Vorgehensweise langfristig zufriedene Kunden zu erhalten.


Die vier Phasen des Inbound Marketings:

Um ein erfolgsversprechendes Inbound Marketing zu betreiben, ist es essentiell wichtig, dass dieses strukturiert und fachmännisch betrieben wird. Um ein gelungenes Konzept aufzustellen, ist es hilfreich die vier Erstellungsphasen des Inbound Marketings zu kennen:

  • Interesse wecken! – Ihre Zielgruppe ansprechen
  • Im ersten Schritt eines funktionierenden und erfolgreichen Inbound Marketings müssen Sie die richtigen Leute Ihrer Zielgruppe ansprechen. Hierzu ist eine vorherige Zielgruppenanalyse unabdingbar. Nur wenn Sie die richtigen Leute ansprechen, maximieren Sie Ihre Chancen auf nachfolgende Kaufabschlüsse. So erhalten Sie nicht irgendeinen Traffic auf Ihrer Webseite, sondern den richtig! Doch wie schaffen Sie das?
  • Keywords:Da mehr als 96% aller User in Deutschland die Suchmaschine Google verwenden, wenn Sie einen Kaufvorgang starten, müssen Sie dafür sorgen, dass Sie hier ideal auffindbar werden. Auf diese Weise erreichen Sie einen starken Zuwachs von interessierten Webseitenbesuchern, welche höchstwahrscheinlich zu Kunden werden (möchten).  Um dies zu erreichen, müssen Sie Ihre Webseite auf die themenrelevantesten Keywords hin ausrichten und allgemein nutzer- und suchmaschinenfreundlich optimieren.
  • Individueller Blog: Ein Blog ist die beste, aber auch die „aufwendigste“ Form Interessenten Ihrer Zielgruppe innerhalb eines guten Inbound Marketings anzusprechen. Hier sollten Sie qualitativen, individuellen und informativen Inhalt verwenden, welcher die Fragen Ihrer Zielgruppe zufriedenstellend beantwortet und Sie als professionellen Antwortgeber deklariert, der sein Handwerk versteht. Nehmen Sie in einem Blog jedoch Abstand von der dauerhaften Bewerbung Ihres Unternehmens oder Ihrer Person. Wenn Sie zu circa 25-30% Ihre Produkte und Dienste erwähnen, haben Sie ein gelungenes Maß gefunden. Den Rest des Blogs füllen Sie bitte mit Informationen zu gezielt ausgewählten Informationsthemen auf!
  • Social Media Kanäle: Social Media bieten eine unvergleichbar gute Chance Ihre Zielgruppe direkt zu kontaktieren. Hier ist es möglich in einen direkten Austausch mit Ihren Interessenten und Konsumenten zu treten und Ihre Marke bzw. Ihr Unternehmen für menschliche User greifbar zu machen. In Social Media Kanälen müssen Sie reprodozierenbaren und teilenswerten Content einstellen, welcher Nutzer unmittelbar anspricht.
  • Herzen gewinnen! – potenzielle Neukunden für sich begeistern
  • In Phase zwei Ihres Inbound Marketings geht es darum die neuen gewonnen Besucher Ihrer Webseite für sich zu begeistern und diese Verbindung aufrecht zu erhalten. Um Leads generieren zu können, benötigen Sie ein paar Kundenspezifische Kontaktdaten. Die geringste uns nützlichste Information bezieht sich auf freiwillig mitgeteilte E-Mail Adressen. Um diese zu erhalten, müssen Sie Ihren Interessenten jedoch auch etwas anbieten, wie bspw. einen Newsletter mit regelmäßigen neuen Informationen oder auch kostenlose E-Books. Wie überzeigen Sie Ihre Nutzer davon Ihnen Ihre empfindlichen persönlichen Daten preiszugeben?
  • Call-to-Actions:Hierbei handelt es sich meist um Buttons oder auch Links, welche den Nutzer auf eine Landing Page weiterleiten. Das Ziel von Call-to-Actions ist es Ihre Webseitenbesucher zu animieren, eine von Ihnen erwünscht Handlung durchzuführen, z.B. „Newsletter abonnieren“
  • Formulare:Neben den Call-to-Actions, welche auf Landing Pages verweisen, gibt es innerhalb eines Inbound Marketings auch die „normalen“ Formulare. Diese sind beispielsweise am unteren Ende einer Informationsseite hinterlegt und ermöglichen dem Nutzer die Inanspruchnahme eines bestimmten Dienstes oder die Ausführung einer von Ihnen gewünschten Handlung.
  • Landing Pages: Nach dem Anklicken einer Call-to-Action ist Ihr Webseitenbesucher hoffentlich auf die richtige Landing Page weitergeleitet worden? Denn hier wird das entsprechende Angebot minimalistisch dargestellt und für den Seitenbesucher eine unmittelbare Ausführungsaufforderung enthält. Sobald Ihr Angebot für den Interessenten so relevant ist, dass er das hinterlegte Formular ausfüllt und absendet, wird aus diesem Webseitenbesucher ein direkter Kundenkontakt. Landing Pages sollten generell so viel Inhalt wie möglich, aber nicht mehr als nötig enthalten. Das Augenmerk muss auf der Handlung liegen, für den Nutzer ablenkende Faktoren sind komplett fernzuhalten.
  • Kaufprozess beenden – Geschäfte abschließen
  • Nachdem Sie Interessenten auf sich aufmerksam gemacht haben und für Ihre Produkte oder Ihr Unternehmen begeistern konnten folgt Phase 3 Ihres Inbound Marketings. Wie verwandeln Sie nun bestehende Kundenkontakte in aktive Käufer? Unterstützend können Sie an dieser Stelle einige Marketingmethoden oder Marketing Tools verwenden, welche Ihnen behilflich sind:
  • E-Mail Marketing: Webseitenbesucher bekunden offensichtliches Interesse an Ihrer Marke, da Sie bereits einige Call-to-Actions ausgeführt haben, jedoch lassen sie derzeit noch keine Vermutungen anstellen, dass Sie in naher Zukunft zu aktiven Käufern werden? Dann können einige gezielt auf die Interessenten ausgerichtete E-Mails sich als nützlich erweisen, um die Beziehung und das Vertrauen zu Ihrem Unternehmen zu stärken und Ihre Webseitenbesucher zum Kauf zu ermutigen.
  • (Social) Signals: hierbei handelt es sich um direkte Interaktion mit Ihren potenziellen Kunden. Den Grundstein für diese Maßnahme bildet die Inanspruchnahme von diversen Social Media Kanälen (vgl. Phase zwei des Inbound Marketings). Auch hierbei stärken Sie das Vertrauen der Nutzer in Ihre Firma.
  • CMR-System auswerten:Ein gut funktionierendes und richtig angewandtes Customer Relationship Management System gibt Ihnen Auskunft darüber, wie Ihr Inbound Marketing bei Ihrer Zielgruppe angenommen wird. Außerdem lässt es Aussagen darüber zu, wie Ihre Vertriebsabteilung mit Ihrem Inbound Marketing harmoniert. Durch die Analyse dieser Daten ist es möglich, Kundenkontakte mit dem größten Conversions Potenzial auszuwählen und durch Gesprächsmoment in aktive Käufer umzuwandeln.
  • Kunden pflegen und beeindrucken
  • Nachdem Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich vermarktet haben und Interessenten zu Kunden wurden, ist es in Phase vier Ihres Inbound Marketings ganz enorm wichtig, dass Sie sich weiterhin um diesen Kundenkreis bemühen. Denn nur auf diese Weise, indem Sie diesen Menschen gleichermaßen informativen Content bereitstellen und sich um ihr Wohlbefinden sorgen, erreichen Sie es, dass diese Kunden zu Bestandskunden werden und gerne wieder bei ihnen kaufen. Außerdem werden sie dann auch bereitwillig zu Fürsprechern Ihres Unternehmens bei Familie, Freunden und Bekannten. Nutzen sollten Sie für die Pflege Ihrer Kontakte vor allem ein angepasstes und persönliches E-Mail Marketing sowie die an Ihre Kunden angelehnte, neue Call-to-Actions. Auch die Integration Ihrer Kundenpflege in Ihre diversen Social Media Kanäle wird sich rentieren.
  • Wenn Sie weitere, vertiefende Informationen zu einem individuellen Inbound Marketing Konzept wünschen, sprechen Sie uns gerne bezüglich eines unverbindlichen Beratungsgesprächs an. Die Experten unserer AdWords Agentur  stehen Ihnen gerne beratend zur Seite oder erstellen Ihnen einen auf Sie ausgerichteten Inboound Marketing Handlungsplan. Gerne übernehmen wir auch die Umsetzung und Pflege Ihres persönlichen Marketing-Mixes! Wir freuen uns auf Sie uns beantworten Ihnen gerne ausführlich alle offenen Fragen sowohl zum weitgefächerten Thema Inbound Marketing als auch zu allen anderen Online Marketing Bereichen und AdWords Anzeigen.