AdWords Partner

Blog post

Webentwicklung

Onsite Personalisierung - Teil2

02 Jul, 2018

So heißt viel Traffic auch viel Umsatz?

Tipp #6: Interessebasiertes Targeting

Leistungsfähige Technologie zum Targeting schafft es bereits nach einer geringen Anzahl von Klicks den Webseitenbesucher detailliert anzusprechen. Ganz gleich, ob es sich um den ersten Besuch auf Ihrer Webseite handelt oder es ein wiedergekehrter Besucher ist, ist es so möglich zeitnah Content passgenau zu den persönlichen Vorlieben auszuspielen, z.B. bezüglich einer speziellen Marke oder Produktkategorie. Professionelle dynamische Segmentierung geht aber noch weiter und „lernt“ zwischen spontanen, zeitlich begrenzten und dauerhaften Interessen des Users zu unterscheiden. Ein Beispiel: Ein Mann sucht nach einem Damenparfüm für seine Frau (temporäres Interesse). Die Recommendation Engine erkennt jedoch, dass es sich um einen männlichen Besucher handelt (dauerhaftes Interesse „Mode männlich“) und bietet ihm daraufhin weiterführend zum Parfüm auch ein Hemd in passender Größe, um somit den Warenkorbwert durch einen Spontankauf zu erhöhen (spontanes Interesse).

Tipp #7: Personalisierte Landingpages

Um die Leistungskennzahl (Key Performance Indicator) zu steigern und den kostenaufwendig eingekauften Traffic intensiver nutzen zu können, sollten Layout und Themen der Landingpages dynamisch an die Herkunft des Users eingestellt werden: Die Recommendation Engine orientiert sich am Kanal und den individuellen Keywords und zeigt personalisierte Empfehlungen wie Similar Products, thematisch passende Topseller oder Promotions an – idealerweise oberhalb des Produkts direkt im Sichtfeld des Users.

Tipp #8: mobile Endgeräte sind vorrangig

Laut des Digitalverbands Bitkom verwenden rund 40% aller Nutzer, die online einkaufen, das Smartphone dazu. Dies entspricht einem Anstieg von 100% in 2 Jahren. Doch Vorsicht: die kleinen Displays stellen außerordentlich hohe Forderungen an das Design und die Usability der verwendeten Onsite-Elemente. Damit Ihre Kunden ein gutes Einkaufserlebnis haben, sollten Sie unter allen Umständen das Einkaufsverhalten der Zielgruppe berücksichtigen und alle wichtigen Targeting-Maßnahmen geschickt auf mobile Endgeräte übertragen.

Tipp #9: Kundenbindung

Sie sollten Ihre Bestandskunden ehren, denn diese hinterlassen pro Besuch einen 3-mal höheren Umsatz. Wer nur Neukunden mit Belohnungen wie Rabatten und Coupons überschüttet, verschwendet Verkaufschancen in der Zielgruppe der treuen Bestandskunden. Dabei können heutige Shopsysteme ohne Probleme in der Lage, Bestandskunden beim Einstieg auf die Webseite wiederzuerkennen. Zudem können diese per Data Mining Verhaltensmuster untersuchen und die Interaktion mittels gut gesetzter Reize zu optimieren.

Tipp #10: Gutschein-Marketing

Effektives Gutschein-Marketing kann viel mehr als bloß Preisermäßigungen zu verschenken. Diese sollten bitte nur zielgerichtet benutzt werden, beispielsweise um Warenkörbe zu erhöhen oder zögernde Kunden zum Kauf zu animieren. Wird im Warenkorb ein Wert oberhalb 70 Euro erzielt, wird ein Coupon über 10 Euro ausgespielt, der ab einen Warenwert von 100 Euro einlösbar ist.

Zum Abschluss

Wir hoffen unsere 10 Tipps zur Onsite Personalisierung konnten Ihnen etwas neues zeigen, was Sie auch anwenden. Wenn Ihnen das alles zu viel ist, überlassen Sie das besser unseren Experten von www.my-webnet.de.

Hier geht es zurück zum 1. Teil.