Februar 3, 2019

Pagespeed und die Ladezeiten

Tipps zur Optimierung der Ladezeit

PageSpeed

Im Online-Marketing Bereich wird der englische Begriff PageSpeed des Öfteren für Ladezeit verwendet. Also wundern Sie sich nicht, wenn dieser Begriff fällt. Mit PageSpeed Insights von Google kann eine Webseite auf der Basis der Ladezeit analysiert werden. Dabei muss nicht viel getan werden, eine Eingabe der Domain genügt vollkommen aus. PageSpeed Insight zeigt Ihnen nicht nur, wie „schnell“ Ihre Seite ist, sondern gibt auch Tipps, wie Sie diese erhöhen können. Direkt auf Ihre Seite zugeschnitten. Kein „Haben Sie das Gerät einmal neu gestartet?“

Doch was genau bringt einem PageSpeed? Und warum sollten Sie darauf achten, dass Ihre Website ein schnelles Tempo an den Start bringt? Dies sind Fragen, die wir im folgenden Artikel beantworten werden.

PageSpeed Insights

Das von Google kostenlos verfügbare Tool für den PageSpeed Test heißt PageSpeed Insights. In nur wenigen Minuten liefert dieser Ihnen die Ergebnisse zu der angefragten Webseite. Dabei werden Ihnen die Ladezeiten der mobilen Version und der Desktop Version präsentiert. Die Angabe erfolgt in „von 100“. Ein Wert über 80 von 100 ist ausgezeichnet. Ein Wert um die siebzig wird als mittelmäßig und um die dreißig als langsam eingestuft. Um die Erkenntnis des Ergebnisses zu erleichtern, hat Google beispielsweise die Farben grün, für größer achtzig, und gelb, für circa siebzig, eingeführt. Nicht nur das, es nennt Ihnen sogar noch Optimierungsvorschläge. Als Optimierungsvorschläge sind die folgenden Punkte typisch: JavaScript reduzieren, Bilder optimieren, Browser-Coaching, CSS reduzieren. Mit der Angabe der Optimierungsvorschläge nennt dieses Tool Ihnen noch, was man genau beheben kann. Die Behebung wird mit der Anzeige der beeinträchtigten URL vereinfacht. Ein langes Suchen nach dem Fehler wird Ihnen erspart.

Eingabe von http und https bei PageSpeed Insights

Versuchen Sie Ihre Webseite sowohl mit http-Eingabe, als auch mit https-Eingabe die Ladezeiten zu testen. Ihnen werden zwei unterschiedliche Ergebnisse geliefert. HTTP ist die Abkürzung für HyperText Transfer Protocol und HTTPS ist eine Erweiterung dieser Version. HTTPS steht für HyperText Transfer Protocol Secure und ist eine sichere Version von http, sprich ein sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll. Beachten Sie, dass dies nicht vernachlässigt werden darf, wenn Sie die Ladezeit der Webseite optimieren möchten.

Optimierungsmöglichkeiten

Um die Ladezeit ideal zu optimieren, müssen an einigen Zahnrädchen gedreht werden, welche das sind, erfahren Sie jetzt. Das beliebteste und häufig auftretende Optimierungsgebiet sind Bilddateien. Bilder müssen immer passend ausgewählt und nie mehr als nötig hochgeladen werden. Beträgt die Bildgröße auf der Seite selbst 600Pixel. Dann muss ein Bild mit 800Pixel nicht eingefügt werden. Passen Sie das Bild auf die angemessene Größe an und fügen Sie die überflüssigen Größen passend ein. Somit verringern Sie die Ladezeit. Auch die Beseitigung von unnötigen oder nicht so relevanten Dateien wirkt sich positiv auf die Ladezeit aus. Wichtig ist, dass die Bildgröße bei HTML-Code in Pixel und bei der mobilen Version die Bildgröße in Prozent angegeben werden muss. Ein weiteres Bearbeitungskriterium sind die http-requests. Diese sollten am besten minimiert werden. Die Minimierung der Aufrufe von http erfolgt durch Einbindung der Dateien via JavaScript oder CSS. Somit werden die externen Daten, die die Ladezeit negativ beeinflussen, beseitigt und anders eingebunden. Aber auch CSS- und JavaScript-Dateien an sich verzögern die Ladezeit etwas. Dabei müssten die überzähligen Leerzeichen, wo es nur geht, entfernt werden.

Sie sehen schon, es hört sich nach viel Arbeit an. Aber denken Sie dran, Sie tun es, um Ihren Kunden die Wartezeit zu verkürzen und um keine Interessenten zu verlieren. Für Google ist die Ladezeit auch ein weiterer Rankingfaktor. Überprüfen Sie Ihre Ladezeit und optimieren Sie dort, wo es geht. Wenn es nicht bei allen klappen sollte, erkundigen Sie sich bei professionellen SEO Agenturen, diese helfen Ihnen weiter.

zurück zum Blog

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

× Haben Sie Fragen?