Juni 14, 2019

Ab wann steht uns 5G in Deutschland zur Verfügung?

by webnet in 5G

Wie lange dauert es noch, bis man das 5G-Netz in Deutschland nutzen kann? In Ländern wie Großbritannien ist das Netz längst verfügbar, doch erst vor wenigen Tagen konnten die Auktionen um die begehrten 5G-Frequenzblöcke abgeschlossen werden – Sieger sind vor allem 1&1 und natürlich die bereits bewährten Konzerne Telekom, Telefónica und Vodafone. Der Konzern will bis Ende 2021 etwa 20 Millionen Menschen mit dem 5G-Netz erreichen, so Vodafone-Deutschlandchef Ametsreiter. Große Unternehmen, die auf die technischen Gegebenheiten von 5G-Frequenzen angewiesen sind, werden bereits durch die Bundesnetzagentur mit entsprechenden Frequenzen subventioniert – also kostenlos mit den notwendigen technischen Mitteln versorgt.

5G-Smartphones in Deutschland: Noch im Juni kommt das erste 5G-Handy

Samsung will mal wieder den Anfang machen und setzt in puncto 5G mit dem neuen Samsung Galaxy S10 5G einen neuen Maßstab in der deutschen Smartphone-Welt. Das Flaggschiff von Samsung wird noch im Juni auf den Markt kommen, in Deutschland wird es das erste und bislang einzige Smartphone mit 5G-Unterstützung sein. Internationale Hersteller haben es allerdings nicht eilig damit, 5G-Smartphones für den deutschen Markt zu produzieren. So äußert sich der OnePlus-CEO Pete Lau gegenüber dem SPIEGEL, dass OnePlus in technischer Hinsicht für das 5G-Smartphone bereit ist, doch momentan abzuwarten bleibe, wie sich der Netzausbau in Deutschland konkret entwickelt. In Großbritannien und Finnland konnte OnePlus die Fähigkeit zur 5G-Kompatibilität bereits unter Beweis stellen – eine qualifizierte Antwort seitens OnePlus also.

Die Geschichte von 5G seit dem Frühjahr 2018 und die Bundesnetzagentur

Im Mai 2018 kündigte die Bundesnetzagentur die 5G-Frequenzvergabe in Auktionen an. Ihre Aufgabe war es, „ein objektives, transparentes und diskriminierungsfreies Verfahren“ in der Auktion zu gewährleisten. Zunächst wurden also die Vergabebedingungen geregelt, die festlegen sollten, welche Rechte und Pflichten mit der 5G-Frequenznutzung verbunden sind. Im Anschluss wurden die konkreten Auktionsregeln durch die BNetzA festgelegt. Aufgrund der Maßgabe von wichtigen Regelungen konnte sich auch United Internet bei den 5G-Auktionen endlich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Viele Beteiligte sehen den United Internet-Chef Dommermuth als den großen Gewinenr der 5G-Auktion – er könnte jetzt endlich sein eigenes und leistungsfähiges Netz aufbauen und sich so langfristig neben der Konkurrenz etablieren und natürlich behaupten.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

× Haben Sie Fragen?